Studienführer: Lernen und Studieren

Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt,
wird blind
für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker 1920 -

Richtig lernen/ Metakognition

Effektives Lernen setzt voraus,

  • sich selbst,
  • seine Lernkapazitäten und
  • einen bereits erfolgreich verwendeten Prozess zu kennen, und
  • Interesse und Wissen am dem Fach zu haben, dass man vertiefen möchte

Möglicherweise ist es einfacher für Sie, Physik zu lernen als Tennis, oder umgekehrt.
Lernen ist in jedem Fall ein Prozess, der sich in bestimmte Stufen gliedern lässt.

Dies sind vier mögliche Stufen
Der erste Schritt ist, folgende Fragen auszudrucken und zu beantworten.
Danach planen Sie mit Hilfe der vorliegenden Antworten und anderen "Studienführern" eine Strategie

Fangen Sie mit der
Vergangenheit an
Wie waren Ihre bisherigen Erfahrungen mit Lernprozessen?
  • Macht es Ihnen Spaß, zu lesen? Probleme zu lösen? Auswendig zu lernen? Vorträge zu halten? Zu interpretieren? Vor einer Gruppe zu sprechen?
  • Wissen Sie wie man richtig zusammenfasst?
  • Hinterfragen Sie das Studierte?
  • Überprüfen Sie?
  • Haben Sie Zugang zu Informationen aus verschiedenen Quellen?
  • Bevorzugen Sie Studiengruppen?
  • Brauchen Sie mehrere kurze Sitzungen oder eine lange?

Wie sind ihre Lerngewohnheiten? Wie haben sich diese entwickelt? Welche haben sich als geeignet herausgestellt? Welche nicht?

Wie haben Sie das Erlernte am besten vermitteln können? Durch Tests, eine Semesterarbeit oder ein Interview?

Dann beschäftigen Sie sich
mit der Gegenwart
Wie sehr sind Sie an der Sache interessiert?
Wie viel Zeit wollen Sie damit verbringen?
Was zieht ihre Aufmerksamkeit am meisten an?

Leiten die äußeren Umstände zum Erfolg?
Was können Sie direkt beeinflussen und was nicht?
Können Sie diese Bedingungen ändern?

Was beeinflußt ihr Engagement, etwas bestimmtes zu lernen?

Haben Sie einen Plan? Berücksichtigt dieser Plan Erfahrungen aus der Vergangenheit?

Betrachten sie
den Prozess,

und worauf es inhaltlich ankommt

Wie lautet die Überschrift oder der Titel des Textes, mit dem Sie sich beschäftigen wollen?
Gibt es markante Schlüsselworte?
Verstehen Sie deren Bedeutung?

Was wissen Sie bereits darüber?
Kennen Sie ähnliche oder verwandte Gebiete?

Welche Art von Informationsquellen könnten Ihnen helfen?
Verlassen Sie sich nur auf eine Informationsquelle (zum Beispiel ein Buch) oder werden Sie mehrer Quellen benötigen?

Fragen Sie sich während dem Lernens, ob Sie alles verstehen?
Ist Ihnen Ihre Lerngeschwindigkeit bewusst?
Haken Sie nach, wenn es Verständnisprobleme gibt?

Unterbrechen Sie den Prozess, um zu reflektieren oder um zu bewerten, d.h. um zu überdenken, ob Sie dem zustimmen oder nicht? einverstanden oder nicht)?
Hinterfragen Sie logische Aspekte?

Brauchen Sie Zeit, um die Inhalt zu überdenken und später fortzufahren?
Bevorzugen Sie es mit anderen zu diskutieren, um die Informationen zu verarbeiten?
Brauchen Sie einen Lehrer oder einen Experten im entsprechenden Fachgebiet?

Kritische
Nachbetrachtung
Was haben Sie richtig gemacht?
Was können Sie verbessern?
Können Sie sich mit dem Plan identifizieren?

Haben Sie die richtigen Bedingungen gewählt?
Haben Sie konsequent durchgearbeitet; waren sie selbstdiszipliniert?

Waren Sie erfolgreich?
Haben Sie ihren Erfolg gefeiert?

Siehe auch:

Richtig lernen | Effektives Lernen | Das A.S.P.I.R.E. Lern-System |
Gruppenprojekte organisieren | Online Lernen/Erfolgreiches Fernstudium |
Begriffslandkarte: Online Lernen/Erfolgreiches Fernstudium |
Unterrichtsvorbereitung | Einfluß auf den Lehrenden | Mitschriften |
Aufmerksamkeit | Diskussionen im Klassenzimmer |
Konzentration | Effektive Merktechniken | Denken wie ein Genie